Skip to content

Stärkung der Forschungskooperation mit Frankreich

Matthias Schlamp
Um die bestehenden Forschungskooperationen und den wissenschaftlichen Austausch zu aktuellen Forschungsfeldern zu fördern, reiste eine Delegation der Fakultät Maschinenbau der OTH Regensburg im Oktober 2018 ins französische Clermont-Ferrand.

Vom 15. bis zum 18. Oktober 2018 reiste eine kleine Delegation der Fakultät Maschinenbau der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg), bestehend aus Prof. Dr.-Ing. Ingo Ehrlich, Leiter des Labors Faserverbundtechnik, sowie zwei wissenschaftlichen Mitarbeitern des Labors, Christian Pongratz und Matthias Schlamp, an die Grande Ecole Ingenieurschule SIGMA Clermont nach Clermont-Ferrand in Frankreich. Ziel der Reise war eine Intensivierung bestehender Forschungskooperationen sowie ein wissenschaftlicher Austausch über aktuelle Forschungsfelder der beiden Institute.

Der erste der beiden angesetzten Besprechungstage begann mit einer offiziellen Begrüßung durch die Direktorin Sophie Commereuc und den Vizedirektor Alexis Beakou, welche die Wichtigkeit internationaler Forschungskooperationen betonten und zudem eine Vorstellung des SIGMA abhielten. Besonders wurde der Bereich der additiven Fertigung im 3D-Druck vorgestellt, da dieser auch am SIGMA derzeit einen hohen Stellenwert besitzt. Ausgewählte Forschungs- und Entwicklungsinhalte wurden hierzu von Prof. Emanuel Duc vorgetragen.

Besprechungen laufender Kooperationsprojekte

Im darauffolgenden Besprechungsblock wurde eines der derzeit laufenden Kooperationsprojekte im Bereich des Schädigungsverhaltens von faserverstärkten Kunststoffen bei Schlagbelastung behandelt. Unter der Leitung von Prof. Claude Guillaume und Prof. Jerome Couden erfolgt derzeit eine Eigenentwicklung eines Fallturms für die Probekörperschädigung mit einer Energie von bis zu 300 Joule, durchgeführt von 18 Studierenden im Rahmen einer Studienarbeit.

Am frühen Nachmittag erhielt die Regensburger Delegation eine Führung durch die Technologie-Plattform des SIGMA durch den zuständigen Leiter Nicolas Blanchard. Hier konnte ein interessanter Einblick in die modernen Fertigungsabläufe aktueller FuE-Projekte erhalten werden. Zudem wurde der Bereich Robotik für Spezialanwendungen besichtigt. In einem weiteren Besprechungsblock des zweiten aktuell laufenden Kooperationsprojekts „4-Point Bending“, das auf französischer Seite von Prof. Claude Guillaume und Prof. Pierre Beaurepaire betreut wird, präsentierten zwei Studierende den aktuellen Fortschritt der Untersuchungen und gaben einen Ausblick auf ausstehende Versuche.

Zum Abschluss des ersten Tages erfolgte ein Besuch des „Plateau de Gergovie” mit Aussicht auf Clermont-Ferrand und die umliegenden Städte. Nach einer Einladung durch Vizedirektor Alexis Beakou zum Abendessen mit regionalen Spezialitäten klang der Tag nach reger Diskussion der tagsüber erhaltenen Einblicke und Erkenntnisse in gemütlicher Atmosphäre aus.

Vertiefung gemeinsamer Forschungskooperationen

Der zweite Tag der Reise stand ganz im Zeichen der Vertiefung gemeinsamer Forschungskooperationen. Dazu begrüßte der Direktor für internationale Beziehungen, David Turner, die deutschen Gäste und betonte die sehr guten deutsch-französischen Beziehungen zwischen der OTH Regensburg und SIGMA Clermont.

Als neue Anknüpfungspunkte gemeinsamer Forschung wurde in einem ersten Besprechungstermin der derzeit aufstrebende Themenbereich des 3D-Drucks festgelegt. Dahingehend stellten beide Institute ihre derzeitigen Forschungsaktivitäten vor, um mögliche Überschneidungen in den Inhalten zu identifizieren, was auch gelang. So konnte neues Forschungspotenzial durch die Bündelung der Kompetenzen erkannt und zwei Themenbereiche ausgewählt werden.

Es erfolgten erste Gespräche zusammen mit Prof. Vincent Verney zur Planung eines quadronationalen Forschungsprojekts zwischen Deutschland, Frankreich, Italien und der Tschechischen Republik im Bereich neuartiger Verbundmaterialien in der additiven Fertigung. Zusätzlich konnten neue Überschneidungen im Themenbereich 3D-Druck mithilfe von Robotersystemen erzielt werden. Prof. Nicolas Bouton stellte hierfür vornehmlich die Aktivitäten im Bereich Robotik vor.

Zum Ende des zweiten Tages erhielten Prof. Dr.-Ing. Ehrlich und die beiden wissenschaftlichen Mitarbeiter noch eine Führung durch ausgewählte Labore des SIGMA Clermont. So stellte unter anderem Prof. Karine Charlet zusammen mit zwei Studierenden ihren derzeitigen Stand der Untersuchungen zur Herstellung und Charakterisierung von Naturfaserverbundkunststoffen vor. Im Dezember 2018 darf sich die OTH Regensburg über einen Gegenbesuch von zwei Professoren des SIGMA Clermont zum weiteren Austausch der Kooperation freuen.

Von links: Vizedirektor Alexis Beakou, Prof. Dr.-Ing. Ingo Ehrlich, Matthias Schlamp, Direktorin Sophie Commereuc, Prof. Jerome Couden, Prof. Claude Guillaume, Patrice Touzet, Christian Pongratz. Foto: Sigma Clermont